Öffnungszeiten

Wir sind an zwei Standorten
für Sie da...

Shop

Bestellen Sie online und bequem
unsere bewährten Produkte...

Kontakt

Kontaktieren Sie uns,
wir beraten Sie gerne...

Naturheilpraxis

Nicht nur in der Medizin
besinnen sich wieder...

Schön und Fit in den Sommer

Sinnvoll die Bikinifigur erreichen

Die Bikinifigur gilt als Bezeichnung für ein Schönheitsideal, und ist ein Schlagwort, das vorwiegend in Lifestyle-, Fitness-Magazinen, Frauenzeitschriften und Boulevardzeitungen verwendet wird.   Dieses Schönheitsideal sagt aber gar nichts darüber aus was Gesund und/oder Schön ist.

 

Schönheit als solches ist nicht das, was die Gesellschaft diktiert, sondern das was jeder für sich und eventuell noch seinen Partner als Schön empfindet.

 

Zum Thema Gesundheit sagt die moderne Ernährungswissenschaft folgendes: Der Bodymass-Index mag für einige stimmen, aber das optimale Gewicht um Gesund Alt

zu werden ist Körpergrösse in cm minus 100 und eventuell im Maximum minus 10%.

 

Da die sommerliche Badesaison zeitlich begrenzt ist, wird bereits im Frühjahr in den Medien auf das Erreichen einer Bikinifigur hingewiesen. Dabei wird der effektive,] schnellste, beste „Weg zur Bikinifigur“ hauptsächlich durch Diäten, mit darauffolgender Ernährungs-umstellung sowie Bewegung erreicht. Alle Blitzdiäten oder Fitnessübungen über sehr kurze Zeiträume – meist zwei bis vier Wochen – sind reine Illusion und der Erfolg von kurzer Dauer.

 

Das Wissen, das zum individuellen und idealen Gewicht verhilft und gleichzeitig ein hohes Mass an Qualitätsbewusstsein zum Merkmal des Lebens macht, muss man sich erarbeiten. Um nicht dick zu werden oder abzunehmen, müssen Sie sich selbst und Ihre Ernährungsgewohnheiten kennen lernen.

Das bedeutet auch, die Gefühle zu untersuchen, die uns dazu bewegen, ein Gipfeli zu kaufen, obwohl wir keinen Hunger haben. Ist es Langeweile? Ist es Frust? Oder findet am Tisch mit den Kollegen einfach keine nahrhafte Unterhaltung statt, und wir essen deswegen aus Verzweiflung noch ein Dessert?

Je mehr wir uns auf die Schliche kommen, desto seltener wird es passieren, dass wir unbewusst etwas in uns hineinstopfen. Von ganz alleine reguliert sich die Nahrungsaufnahme und damit auch das Gewicht. Aber nicht nur dies ist das Ziel. Das bedeutet, täglich sollten wir nachspüren, ob es Hunger ist oder ein seelisches Bedürfnis. Als Resultat wird man immer selbstbewusster und unabhängiger von Werbung und von Pralinen, die einem die freundliche Kollegin auf den Schreibtisch stellt. «Vielen Dank! Aber ich habe keinen Hunger.» Die Kollegin hält das aus, und was die Pralinen angeht, die laufen Ihnen ganz sicher nicht davon.

WOCHENAKTION
30% Rabatt auf alle Rausch Produkte

RAUSCH, Kräuter-Kompetenz seit 1890. Wir garantieren einen höchstmöglichen Anteil an...

>> zum Artikel