Der Mäusedorn

für schöne, schmerzfreie Beine

Der stechende Mäusedorn gehört zu den Spargelgewächsen, weswegen früher die jungen Triebe auch als Spargelersatz verwendet wurden. Dem bäuerlichen Brauch, Mäuse von Vorräten fernzuhalten, indem man einige der dornigen Zweige zum Fleisch hängte, verdankt die Pflanze wahrscheinlich ihren umgangssprachlichen Namen.

Der Mäusedorn besitzt entzündungshemmende, durchblutungsfördernde und gefässschützende Eigenschaften. Daher ist es wenig überraschend, dass der Mäusedorn bereits im Altertum als Heilpflanze bekannt war und von Dioskurides als schweiss- und harntreibendes Mittel eingesetzt wurde. Bis zur Neuzeit wurde der Mäusedorn auch gegen Blasensteine und Nieren- und Bauchschmerzen verwendet.

 

Profitieren Sie von 30% Rabatt auf den Ruscovarin Gel 200g

 

Mäusedorn gilt als klassisches Heilmittel bei Venenproblemen. Er erhöht unter anderem die Spannkraft der Gefässe, stärkt das Bindegewebe und stimuliert die Lymphbahnen. Zudem fördert die Ruscus aculeatus die Durchblutung und ist somit die Heilpflanze gegen alle Venenleiden sowie Hämorrhoiden. Mäusedorn kann zur innerlichen und äusserlichen Anwendung verwendet werden. Als Urtinktur oder auch in Salben zeigt sich die Heilpflanze sehr effektiv.