Vegan

Gesund oder Ungesund

Es scheint so, als ob die vegane Ernährung durch die vielen Einschränkungen sehr einseitig ist. Aber das täuscht. Entscheidend ist, was man daraus macht. Das zeigt dann auch, ob dieser Lebensstil gesund ist oder nicht.
Bei der veganen Ernährung ist es extrem wichtig, dass man vielseitig isst und auch die Nährstoffquellen für z.B. Vitamin B12, Eisen und Calcium gezielt in die Ernährung einbaut und kennt.
Vitamin B12 ist grösstenteils nur in Fleisch vorhanden und es ist schwer als Vegetarier oder Veganer genügend zu sich zu nehmen. Wir können unseren Bedarf an Vitamin B12 rein aus pflanzlichen Nahrungsmitteln nicht decken. Darum wird Vegetariern und Veganern empfohlen, ihren Vitamin B12 Status regelmässig überprüfen zu lassen. Es gibt pflanzliche Lebensmittel, die im besten Fall Spuren von Vitamin B12 enthalten. Dazu gehören Algen oder Sauerkraut, die eine Substanz enthalten, die dem Vitamin B12 sehr ähnelt.
Vitamin B12 muss über die Nahrung aufgenommen werden. Da vor allem tierische Lebensmittel Hauptlieferanten von Vitamin B12 sind, kann ausgeprägte vegetarische Ernährung zu einem Mangel an Vitamin B12 führen.
Vitamin B12 ist an verschiedenen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt, so trägt es zu einer normalen Funktion des Nervensystems und des Immunsystems bei, hilft Müdigkeit und Erschöpfung zu verringern und unterstützt die normale Bildung roter Blutkörperchen.
Wir empfehlen daher auf jeden Fall die Einnahme von Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel bei einer veganer Ernährung.

Profitieren Sie im Monat Oktober von 20% Rabatt auf die veganen Vitamin B12 Lutschtabletten von Phytopharma.

Wir sind gerne für Sie da, weil natürliche Schönheit und Gesundheit eine kompetente, individuelle Beratung braucht!